TAG DER OFFENEN TÜR 2018

12.10.2018, von Hans-Christian Granaas (Realgymnasium)

SCHULEN DER WIENER SÄNGERKNABEN

für Buben und Mädchen
Volksschule – Realgymnasium – Oberstufenrealgymnasium

Freitag, 9. November 2018 von 13-17 Uhr   

                  


Die 4. Klasse am humDAY

9.10.2018, von Anne Pritchard-Smith (Realgymnasium)

Im Rahmen der Berufsorientierung besuchte die 4. Klasse am 4. Oktober im Rathaus die Messe der humanberuflichen Schulen Wiens. Nach einer kurzen Einführung absolvierten die Schüler einen kleinen Interessenstest und informierten sich anschließend über das Angebot der Schulen. In Miniworkshops konnten sie ihre praktischen Talente in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus, Mode, Kunst und Soziales erproben. Auch für intensive Gespräche mit Lehrkräften und SchülerInnen blieb genug Zeit. Der Nachmittag eröffnete neue Perspektiven für den weiteren Bildungsweg nach der achten Schulstufe.


Back to school!

27.8.2018, von Hans-Christian Granaas (Realgymnasium)

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe  Eltern,

der heiße Sommer neigt sich dem Ende zu und wir richten unseren Blick wieder auf das neue Schuljahr.
Wir hoffen, ihr hattet / Sie hatten einen schönen Sommer!

Hier die wichtigsten Daten für den Schulstart:

Montag, den 3. September 2018
Volksschule 1. bis 4. Klasse
8.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im MuTh,
danach gehen wir gemeinsam in die Schule.
9.15 Uhr Klassenvorstandsstunde
Unterrichtsschluss um 9. 45 Uhr

Realgymnasium 1. bis 4. Klasse
8.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im MuTh,
danach gehen wir gemeinsam in die Schule.
9.15 bis 10.50 Uhr Klassenvorstandsstunde,
11.00 bis 13.00 Uhr Chorprobe
13.00 bis 14.30 Uhr Mittagspause
14.30 bis 17.50 Uhr Unterricht gemäß Stundenplan

Oberstufenrealgymnasium 5. bis 8. Klasse
8.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im MuTh,
danach gehen wir gemeinsam in die Schule.
9.15 bis 10.50 Uhr Klassenvorstandsstunde,
danach Unterrichtsschluss für 6. bis 8. Klasse.
Die 5. Klasse hat dann ihre erste Chorprobe (Unterrichtsschluss um 12.00 Uhr)

Ab Dienstag, den 4. September 2018 in allen Klassen Unterricht gemäß Stundenplan.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und Kennenlernen!
Im Namen aller LehrerInnen und ErzieherInnen ein herzliches „Auf bald!“

Elisabeth Ondraschek                         Hans-Christian Granaas
Direktorin VS                                      Direktor RG und ORG


Konfirmation bei den Wiener Sängerknaben

9.5.2018, von Hans-Christian Granaas (Realgymnasium)

Am 14. April 2018 gab es zum ersten Mal eine evangelische Konfirmation bei den Wiener Sängerknaben. Heuer haben drei Schüler der Schule sich gemeinsam mit ihrem evangelischen Religionslehrer auf den Weg gemacht und zu ihrer Taufe JA gesagt. Die Konfirmation entspricht in der evangelischen Kirche der römisch-katholischen Firmung.

Der feierliche Gottesdienst fand im Salon des Augartenpalais statt. Musikalisch begleitet wurde er vom Haydnchor unter der Leitung von Kapellmeister Jimmy Chiang. Den Gottesdienst leiteten der Direktor der Schule Pfarrer MMag. Hans-Christian Granaas, der auch die Konfirmation vornahm, und Frau Religionslehrerin Elisabeth Lillich-Unger, die die drei Burschen schon in der Volksschule im Fach evangelische Religion unterrichtet hat.

Für Jannis, Tristan, Bastian, ihre Familien und uns alle wurde es ein wunderbares Fest.


Firmung der Wiener Sängerknaben am 21. April 2018

4.5.2018, von Michaela Zehentner (Realgymnasium)

Auf die Bühne gehen und die Stimme als Teil eines Chores erheben – ein Klacks, Alltag, fast schon banal für einen Wiener Sängerknaben. Alleine in den Vordergrund treten, den eigenen Namen nennen und sich zu etwas bekennen? Da zittern die Hände dann doch ein bisschen und nur ein Mal noch üben kann sicher nicht schaden bevor es wirklich losgeht.
Es ist also auch für einen Sängerknaben ein besonderes Ereignis, beim Sakrament der Heiligen Firmung im Mittelpunkt zu stehen. Umso beeindruckender ist es, dass 10 Wiener Sängerknaben den Mut gefunden haben, genau dies zu tun. Gemeinsam traten sie am 21. April 2018 in der Wiener Hofburgkapelle vor den Apostolischen Nuntius in Österreich, Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, sowie eine Gemeinde aus Familie und Freunden und bekannten ihren Glauben.
Eindruck hinterlassen haben sie dabei ganz eindeutig, mit ihren klaren, selbstbewussten Stimmen, sodass sie Nuntius Zurbriggen noch lange im Gedächtnis bleiben werden und das nicht nur, weil er zum letzten Mal eine Firmung mit den Wiener Sängerknaben gefeiert hat.
Wir wünschen ihm, aber natürlich vor allem auch unseren Neugefirmten, nur das Beste auf ihrem zukünftigen Weg.


Die vierte Klasse bei der L14

14.11.2017, von Sabine Mühlberger (Realgymnasium)

Mit 14 Jahren stehen Schüler vor der Frage: Was will ich weiter tun? Will ich weiter in die Schule gehen oder eine Lehre machen? Welche Schule ist eigentlich die richtige für mich? Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es überhaupt?Am 9. November versuchten die Schüler der vierten Klasse Antworten auf diese Fragen bei der L14, der AK Bildungs- und Berufsinfomesse, zu finden. Dabei halfen Berufsinteressentests und Beratungen an über 30 Ständen zu Lehrberufen und weiterführenden Schulen, Entscheidungen zu treffen. An den „Probier’s hier“ Ständen konnten die Schüler praktische und handwerkliche Tätigkeiten vor Ort ausprobieren um herauszufinden, welche Tätigkeiten Spaß machen, mit welchem Material es Freude macht zu arbeiten oder was es Spannendes zu erforschen gibt.


Die 3A im blutigen Kriminalmuseum

10.11.2017, von Anne Pritchard-Smith (Realgymnasium)

Am 8. November besuchten wir mit Frau Pritchard-Smith das Kriminalmuseum im 2. Bezirk.
Was wir gelernt haben:
• wie man früher Spuren gesichert hat: Um den Täter zu identifizieren, hat man die Köpfe vermessen und die Ohren in verschiedene Kategorien eingeteilt.
• Kaiserin Maria Theresia hat mit der Constitutio Criminalis Theresiana das Strafrecht vereinheitlicht. Sie hat die Folter nicht abgeschafft, wie wir gedacht hatten, sondern ihre Anwendung geregelt.
• was eine Moritat ist
Die spektakulärsten Fälle:
• Jack Unterweger erdrosselte Frauen mit ihrer eigenen Unterwäsche.
• Franz Zahlheim ermordete seine Verlobte, nachdem er ihr Geld gestohlen hatte.
• Die kleine Anna Hummel starb, weil ihre Eltern sie verhungern ließen und sie misshandelten. Die Mutter wurde hingerichtet und der Vater kam ins Gefängnis.
• Theresia Kandl ermordete ihren Mann und wurde als erste Frau in Wien hingerichtet.
Warnung:
Im Kriminalmuseum gibt es auch sehr gruselige Exponate, zum Beispiel einen mumifizierten Kopf, ein Skelett und Bildern von blutigen Taten. Man lernt viel, aber man braucht sehr starke Nerven!
Kodai, Jitsuhiro, Rishan, Ruben, Moritz, Andrei


Halbtag mit Hirn!

27.9.2017, von Angela Brychta (Oberstufe, Realgymnasium)

Zu Beginn dieses Schuljahres werfen sich SchülerInnen wie KollegInnen der gesamten WSK-Familie in den Halbtag mit Hirn, wo wir die Möglichkeit haben, verschiedene Lernmethoden auszuprobieren, die der Funktionsweise unserer Gehirne sehr entgegen kommen. Bin ich eher ein visueller Lerntyp, helfen mir also Bilder, die ich mit Liedtexten in Verbindung bringe? Hilft es mir, ein Lernbild zu erstellen, wenn ich einfach nicht mehr weiß, wo der Stoff beginnt oder endet? Kann es Wunder bewirken, wenn ich einen Text spreche, vielleicht sogar rhythmisiert, weil ich eben leichter auditiv lerne? Kann ich mir Inhalte besser merken, wenn ich mich dazu bewege? Wie gut funktioniert eine Concept Map bei mir? Mit diesen und anderen Fragen haben sich die Schülerinnen und Schüler sowohl des RG als auch des ORG an einem Vormittag beschäftigt. Manch einer hat auch herausgefunden, dass die eine Lernmethode bei einem bestimmten Lernbereich schlechter, dafür bei einem anderen wieder sehr gut klappt.
Ein besonderer Dank gilt den Schülerinnen und Schülern der 8A, die mit ihrer Unterstützung durch Stationsbetreuungen die gute gemeinschaftliche Arbeit im familiär-konstruktiven Klima des Hauses unterstrichen haben!
In jedem Fall hofft das PadagogInnenteam, dass jede und jeder gut brauchbare Anregungen für eine gehirngerechte Lernzukunft mitnehmen konnte, nicht nur für dieses Schuljahr!

P1080423


In die Ferien geschwommen

29.6.2017, von Anne Pritchard-Smith (Realgymnasium)

Die letzte Schulwoche nutzte die 2. Klasse, um nach Herzenslust auf der großen Wiese im Prater und auf dem Robinsonspielplatz zu toben und zu spielen. Der Höhepunkt der Woche war der Ausflug ins Stadionbad. Wir lieferten uns eine wilde Wasserschlacht, erzeugten mehrere Tsunamis und hatten auch unter Wasser viel Spaß.


Besuch in der Wien-Energie Welt Spittelau

29.6.2017, von Elpis Clemens (Realgymnasium)

Schüler der 3.Klasse haben mit Frau Prof. Autischer und Frau Prof. Clemens am 28. Juni 2017 die Erlebniswelt in der Wien Energie-Welt Spittelau besucht.
Auf unterhaltsame, interaktive und auch sehr lehrreiche Weise konnten wir beim Besuch der Stationen „Stromwerkstatt, Wärmelabor und Effizienzzentrum“ sehr viel rund um das Thema Energie- und Umweltbewusstsein erfahren.
Ein Höhepunkt war sicherlich das „Tanzkraftwerk“, wo wir durch Tanzen sichtbar Energie erzeugt haben.

Ein Besuch ist sehr empfehlenswert!
www.wienenergie.at