Besuch der Ausstellung Am Spiegelgrund

26.11.2018, von Moana Faleschini-Binder (Oberstufe)

Am 23. November 2018 machten sich die TeilnehmerInnen des Wahlpflichtfaches Geschichte, sowie einige Interessierte der 8. Klasse im Rahmen des Philosophieunterrichts gemeinsam mit Prof. Matzer und Prof. Faleschini zum Otto Wagner-Spital im 14. Bezirk auf, um ein trauriges Kapitel der jüngeren Geschichte zu thematisieren: die Euthanasie am sogenannten Spiegelgrund zur Zeit des Nationalsozialismus.
Während der Führung wurden nicht nur die historischen Hintergründe des Euthanasieprogramms erklärt (Stichwort Aktion T4, während der viele der Insassen von psychiatrischen Anstalten umgebracht wurden), es wurde auch auf die „Karriere“ führender NS-Ärzte verwiesen (erwähnt sei in diesem Zusammenhang Dr. Heinrich Gross, der auch nach dem Krieg lange als Gerichtsgutachter praktizieren konnte).
Besonders beeindruckend waren auch die Lichtstelen, die an die 788 (namentlich bekannten) Kinder erinnern, welche am Spiegelgrund ermordet wurden.