Halbtag mit Hirn

16.9.2016, von Angela Brychta (Oberstufe, Realgymnasium)

Nicht selbstverständlich aber glücklicherweise zur Institution geworden ist der Halbtag mit Hirn. In kleinen Gruppen sind die Schüler der Unterstufe und die SchülerInnen der Oberstufe in Form eines Stationenbetriebs auf Entdeckungsreise durch verschiedene gehirngerechte Lernmethoden, die ihnen den Schulalltag erleichtern sollen, aufgebrochen.
Ob man sich Fragen formulierend in ein Thema vertieft um dann sich um die Wette bewegend Quizsieger zu werden oder sich tiefere Gedanken über einen Zeitplan für eine Prüfung macht, lernt, wie man Verspannungen vorbeugen oder durch Jonglieren das Zusammenwirken seiner Gehirnhälften verbessert, der Lernmotivation und -effizienz ist definitiv sehr gut damit gedient. Vielleicht hilft es ja, den Italienisch Vokabeln einen Chorliedrhythmus zu verleihen oder doch lieber ein Lernplakat zu erstellen, eventuell wurde die Begeisterunng für das Lernen mit Karteikarten entdeckt. Hoffentlich war für jedeN etwas dabei an diesem Tag der Gehirnfitness!