Filmvorführung mit Diskussion – Landraub

14.3.2016, von Sabine Mühlberger (Oberstufe)

Die Schülerinnen und Schüler der fünften und siebenten Klasse besuchten am 10.03.2016 die Filmvorführung Landraub im Village Cinema.
Diese Dokumentation von Kurt Langbein erzählt anhand von persönlichen Schicksalen die Folgen von Land Grabbing. Zu Wort kommen Vertriebene, die um ihre Existenz gebracht wurden, aber auch Unternehmer, die von dieser Entwicklung profitieren.
Seit der Finanzkrise 2008 hat das weltweite Geschäft mit dem Ackerland rapide zugenommen und private sowie staatliche Investoren kaufen oder pachten riesige Agrarflächen. Das Filmteam besuchte die Orte, in denen Landraub im großen Stil betrieben wird, wie Rumänien, Kambodscha, Äthiopien, Sierra Leone, Malaysia und Indonesien. Die sozialen, ökonomischen und ökologischen Folgen dieser Entwicklung betreffen uns alle, sodass bald ein Umdenken stattfinden muss.
Nach der Filmvorführung gab es noch die Gelegenheit zur Diskussion mit den Filmemachern.