Kennelerntage-Revival der 8A

30.9.2015, von Angela Brychta (Realgymnasium)

Das Verfassen der Vorwissenschaftlichen Arbeit, die bevorstehende Reifeprüfung, die leider bereits vergangenen Ferien, ein absehbares Ende der gemeinsamen Zeit in der Klassengemeinschaft … Es gibt einiges, das die SchülerInnen der 8A am Beginn dieses letzten Schuljahres bewegt. Daher beschlossen wir, also die Jugendlichen, Kollegin Kopetzky und ich, wie bereits zu Beginn der Oberstufe in der 5. Klasse, gemeinsam ein paar Tage, als „Kennenlerntage-Revival“ in einer Selbstversorgerhütte bei Wald am Schoberpass (Nähe St. Michael) in der Obersteiermark zu verbringen und uns auf die bevorstehenden Herausforderungen zu konzentrieren, uns vor Augen zu führen, wo vermehrter Arbeitseinsatz notwendig ist und uns einfach auch die gegenseitige Rücksichtnahme beim Zusammenleben so einer „Großfamilie“ wieder bewusst zu machen und zu erleben.
Neben der Hauptattraktion des gemeinsamen Kochens in Gruppen für die anderen und herausfordernden Spielrunden mit „Werwolf“ hatten wir das Glück, herrliches spätsommerliches Wetter zu genießen, was unsere Tageswanderung zu malerischen Erlebnissen in der herrlichen bunt geschmückten steirischen Landschaft machte. Immerhin traten wir als Gruppe offensichtlich so vertrauenswürdig auf, dass ein Landwirt uns sogar seine Kuh anvertrauen wollte. Nachdem wir sie ins Herz geschlossen hatten, sahen wir aber doch ein, dass Betty sich in dieser Region wesentlich wohler fühlt als in unserer Schule und ließen von dem Gedanken ab, sie zum Klassenmaskottchen zu machen.
Die Stärke der Klasse zeigte sich in vielen Bereichen, nicht zuletzt im Zusammenhelfen bei körperlichen Einschränkungen wie Knieschmerzen auf unseren Wanderungen. Zusammenhalt, ein direkter, ehrlicher und offener Umgang miteinander und eine ausgesprochene Herzlichkeit dieser Persönlichkeiten zeichnet diese tolle Gruppe aus.
Wir wünschen diesen großartigen Menschen alles Gute für die Reifeprüfung!