Maturafeier 2015 – Ein Fest für Alle

30.6.2015, von Markus Blauensteiner (Allgemein)

Der Verein der Wiener Sängerknaben lud am 24. Juni 2015 wieder zu Maturafeier mit der feierlichen Zeugnisverteilung.

Präsident Wirth begrüßte alle Gäste und standesgemäß begann die Feier mit „Messias“, gesungen von 3 Chören der WSK und dem Chorus Juventus.

20150624 MAturafeier 5

Nach einer Sehr berührenden Rede der Klassenvorständin MMag. Sabine Mühlberger-Köchelhuber ergriff der Direktor HR Blauensteiner das Wort und überreichte im Anschluss gemeinsam mit dem Präsidenten und der Klassenvorständin den Absolventinnen und Absolventen das Zeugnis.

20150624 MAturafeier 220150624 MAturafeier 3

Dazwischen präsentierte sich der Chorus Juventus unter der Leitung von Mag. Norbert Brandauer in gewohnter Qualität.

Besonders gerührt war das Auditorium nach einer Darbietung des Maturanten Benedikt Klocker: „Ich brech‘  die herzen der stolzesten Frauen…“ gewidmet der Klassenvorständin.

20150624 MAturafeier 4

Den Schluss bildete die gemeinsam gesungene Bundes- und Europahymne.

Bei einem gemeinsamen Abendessen im Salon des Palais klang der stimmungsvolle Abend aus.

20150624 MAturafeier 1

Viel Erfolg in Eurem weiteren Leben, liebe Maturanten!

…wünscht das Team der Wiener Sängerknaben

alle Photos (c) Lukas Beck

 


Fest der Kunst, Kultur und Bildungshäuser am Karlsplatz

30.6.2015, von Markus Blauensteiner (Allgemein)

Der Ethik- Kurs der 6. Klasse war gemeinsam mit Frau Prof. Clemens in der Secession und im Künstlerhaus am Karlsplatz. Die Ausstellungen reichten von Gustav Klimts Werken bis zu moderner Kunst des 21. Jahrhunderts. Im Rahmen des Themas Kunst und Ästhetik diskutierten die Schülerinnen anhand der ausgestellten Werke über Definitionen und Grenzbereiche der heutigen Kunst. Es war eine sehr informative Exkursion.

20150529 Ethik


Wien unterirdisch

3.6.2015, von Michaela Zehentner (Allgemein)

Lange hat’s gedauert, aber dann wurde drei Chören der dritten Klasse am 30. Juni der Abstieg in den Wiener Kanal im Rahmen einer Führung doch noch ermöglicht.
Ausgestattet mit Helm und Stirnlampe wurden noch schnell ein paar Fotos zur Erinnerung gemacht und dann ging es über einen Sterndeckel los ins unterirdische Wien. Ein Rohrbruch in der Nacht vor unserem Ausflug sorgte für einen Stromausfall und somit waren unsere Stirnlampen unsere einzige Beleuchtung, was natürlich besonders spannend war. Dank unseres Guides konnten wir uns trotzdem gut zurechtfinden und wurden mit vielen interessanten Fakten über das Kanalsystem Wiens überrascht. Die tolle Betreuung durch das Team von Wien Kanal zusammen mit den großzügigen Geschenken, wie Süßigkeiten und Goodies, haben die Tour für uns zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht.