Der Pianist Paul Badura-Skoda zu Besuch

12.6.2013, von Markus Blauensteiner (Allgemein)

Am 12. Juni 2013 hatten wir die große Ehre, einen der bedeutendsten lebenden Pianisten bei uns im Haus zu begrüßen. Paul Badura-Skoda kam über Vermittlung von Frau Dr. Glüxam auf Besuch zu unserem Oberstufenrealgymnasium.

20130612-besuch-paul-badura-skoda-022

Die Schülerinnen und Schüler empfingen den Gast mit Bruckners „Locus Iste“. Danach begann Paul Badura-Skoda, moderiert von Frau Dr. Glüxam von seinem Werdegang und seinen Interpretationen zu erzählen und überraschte uns mit einigen Beispielen. Er begann mit dem Türkischen Marsch, setzte dann mit der Mondscheinsonate fort und veranschaulichte anhand eines CD Beispiels den Unterschied der Instrumente.

Zuletzt, die Zeit verging wie im Flug, beantwortete er noch Fragen der Schülerinnen und Schüler. Auf die letzte Frage, welches sein Lieblingsstück sei, antwortete er: „Eigentlich ist es immer das, was ich gerade spiele, aber es gibt eines, das ich Euch gerne zum Abschied vorspielen möchte: Franz Schuberts Sonate im B-Dur, D 960“

Mit donnerndem Applaus wurde er von uns verabschiedet, mit der Hoffnung, ihn bald wieder zu erleben.