Besuch der L14 Bildungs- und Informationstage

26.11.2012, von Sabine Mühlberger (Allgemein)

Die Schüler der vierten Klasse besuchten im Rahmen der Berufsorientierung die Bildungs- und Informationstage der Arbeiterkammer. Diese Bildungsmesse wird gemeinsam mit dem Stadtschulrat für Wien veranstaltet und soll Schüler bei der Bildungs-und Berufswahl unterstützen und eine grundlegende Information über die Schul- und Arbeitswelt in Österreich vermitteln.
Im Vorfeld wurden Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Deutsch- und Geographieunterricht besprochen sowie ein kurzer Interessenstest durchgeführt. Anschließend wurden die Schüler in fünf Neigungsgruppen eingeteilt und konnten sich an zahlreichen Ständen Informationsmaterial – abgestimmt auf ihren jeweiligen Interessenstyp – organisieren und Gespräche führen.
In dem Workshop „Berufswege-Hindernisrennen“ wurden die Interessen der Jugendlichen erfragt und Ausbildungs- sowie Berufswege anhand einiger Beispiele aufgezeigt.


Gewinn InfoDay 2012

26.11.2012, von Sabine Mühlberger (Allgemein)

Am Dienstag, den 21.November besuchten die Schülerinnen und Schüler der 7.Klasse im Rahmen der Berufsorientierung den Gewinn InfoDay mit dem Motto: Wirtschaft macht Schule – Schule macht Wirtschaft.
Dabei ging es in erster Linie um Informationsbeschaffung rund um den Berufseinstieg, das Studium, die Welt der Konzerne und somit eine rechtzeitige Vernetzung zwischen Schule und Wirtschaft.
Zu den Ausstellern dieses Kongresses zählten Firmen wie zum Beispiel Bank Austria, Uniqa, Siemens, Austro Control, aber auch das EU Parlament, die Wirtschaftskammer oder die Österreichische Nationalbank. An den zahlreichen Ständen konnten sich die Schülerinnen und Schüler Informationsmaterial organisieren und Gespräche führen.
Zusätzlich gab es Vorträge und Diskussionen von Managern und Politikern, wobei die Schülerinnen und Schüler an dem Vortrag „Warum Bildung und Mobilität für Europa so wichtig sind“ und an einem kurzen Workshop der Österreichischen Nationalbank teilnahmen.


Tag der offenen Tür

17.11.2012, von Angela Brychta (Allgemein)

Am Freitag, den 9. November waren die Tore des Palais der Wiener Sängerknaben für alle interessierten Besucherinnen und Besucher geöffnet. Die Schülerinnen und Schüler des Hauses gaben kompetent Auskunft über die täglichen Abläufe des Schul- sowie Chorbetriebes und zeigten den Interessenten ihr Bild des Hauses.
Auch die Volksschule entzückte mit der Aufführung des „Ritter Rost“ und gesanglichen Darbietungen. Aus der Unterstufe gab der Mozartchor (einer der vier Tourneechöre) das eine oder andere klassische Werk, sowie einige musikalische Leckerbissen, bei denen begeistert mitgesungen werden konnte, zum Besten.
Beeindruckend war auch die offene Probe des Chorus Juventus – der Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe, die Einblicke das vielfältige Repertoire ermöglichte.
Die durchgehend von den Jugendlichen und Angestellten des Hauses durchgeführten Führungen durch das Gebäude ermöglichten einen tieferen Einblick in das Geschehen und die gemeinsame Arbeit, die hier von allen Beteiligten von Seiten der Studierenden, der Eltern, der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Musik und des Managements geleistet wird.
Neben dem herkömmlichen Schul- und Probenbetrieb stellen immerhin auch die Stimmbildung und bei vielen Schülerinnen und Schülern der Instrumentalunterricht ein wichtiges Element des Tagesplans dar.
Die Führungen boten auch die Gelegenheit, mit den Studierenden ins Gespräch zu kommen und das bisher eher konservative Bild der Schulen der Wiener Sängerknaben ins rechte Licht zu rücken.
Der Gesamteindruck: Ein Haus mit gut durchdachtem Gesamtkonzept, innovativem Unterricht, engagierter persönlicher Betreuung und sehr familiärem Klima.


Stephen Pride zu Gast

8.11.2012, von Birgit Lichtl (Allgemein)

Stephen Pride, ein bekannter Musiker der USA, besuchte am 23. Oktober 2012 den Chorus Juventus. In einem Künstlergespräch erfuhren die Schüler der Oberstufe einiges Interessantes über seine Entdeckung und seinen Werdegang.
Stephen Pride ist in Marks, Mississippi geboren und wuchs in einer sehr musikalischen Familie auf. Sein Bruder Charley Pride hatte großen Einfluss auf seinen musikalischen Stil. Bereits in der Highschool entdeckten die Lehrer Stephens Talent und später ging er mit seinem Bruder gemeinsam auf Tournee. Heute ist Stephen ein weltbekannter Countrymusiker, der unter anderem in der Grand Ole Opry und in der Arlington Music Hall auftrat.
Den Oberstufenschülern stellte er sich durch eigene Lieder und bekannte Countrysongs vor. Da auch unsere Schüler Interpretationen von Elvis singen, gab er ebenfalls „I can’t help falling in love“ zum Besten. Als Dankeschön für das Künstlergespräch und seinen Gesang, brachte ihm unser Oberstufenchor ebenfalls ein Ständchen dar. Zum Schluss gab es noch Autogrammkarten mit persönlicher Widmung.
Sowohl für die Schüler als auch für Stephen war dies ein sehr bereichernder Nachmittag.