FIRMUNG

19.4.2010, von Markus Blauensteiner (Allgemein)

20100417-firmung-wiener-sangerknaben-254.jpg

Am Samstag, dem 17. April hatten sich 11 aktive Sängerknaben und ein Ehemaliger in der Hofburgkapelle zur Feier der Firmung versammelt. Innerhalb eines festlichen Gottesdienstes spendete der Altbischof von Linz, Maximilian Aichern, das heilige Sakrament.

Die Firmlinge dieses Jahrgangs waren (in alphabetischer Reihenfolge):

Bauer Alexander, Bilton Leon, Eisenhut Gregor, Faffelberger Florian, Florendo Michael, Huszti Johannes, Keckeis Philipp, Kopera Jacob, Krenn Phillip, Petrides Philipp, Polli Alexander und Winklmair Nicolas.

Musikalisch wurde die Feier in diesem Jahr vom Schubertchor begleitet. Anschließend fand in den Räumen der Hofmusikkapelle eine Agape statt, bei der Firmlinge, Paten, Eltern, Verwandte und Freunde Gelegenheit hatten, mit dem Bischof ins Gespräch zu kommen.

Dank gebührt Frau Dir. Elisabeth Ondraschek und ihrem bewährten Team für die umfangreichen und nicht immer leichten Vorarbeiten und dem Künstlerischen Leiter, Herrn Gerald Wirth für die musikalische Gestaltung.

Rupert Winkler


Projekt: Stephansdom

9.4.2010, von Markus Semelliker (Allgemein)

In den letzten drei Wochen haben sich die Kinder der 3. Klasse sehr intensiv mit dem Wahrzeichen Wiens, dem Stephansdom, auseinandergesetzt.

Im Stationenbetrieb lernten die Schüler alles Wissenswerte über das gotische Baujuwel. Sei es in Gruppen-, Einzel- oder Partnerarbeit. Damit auch alle Lerntypen angesprochen waren, konnten die Kinder aus einem reichhaltigen Angebot an Lehr- und Lernmitteln wählen.

Dazu gab es einen Kurzvideoclip der „Austria Wochenschau“ über den Einzug der Pummerin nach Wien im Jahr 1952. Obendrein schauten wir die Universumfolge „Das Leben im Dom aus Stein“ an. Da staunten alle sehr, wie viel Leben im, auf und unter dem Dom ist.

Den Abschluss des Projekts bildete ein Lehrausgang nach St. Stephan.

Nach einer ausführlichen Besichtigung im und rund um den Dom ging es natürlich auch hoch hinaus. Wir bestiegen den Steffl mit seinen 343 Stufen. Auf fast 73m Höhe in der Türmerstube angekommen, konnten wir bei strahlend blauem Himmel den Ausblick auf die Wienerstadt genießen und erhielten einen ungefähren Einblick auf das „Arbeitsfeld“ des Türmers. Als wir wieder am Fuße des Mesnerhauses angekommen waren, stärkten wir uns mit unserer Jause. Danach stand aber noch der Abschluss auf dem Programm: Wir erkundeten die Tiefen des Gotteshauses und machten uns auf den Weg in die Katakomben. Einigen war es ein wenig unheimlich, aber alles in allem sehr interessant.

So konnten wir das Erlernte auch sehend „begreifen“ und das erworbene Wissen vor Ort vertiefen.


Lesefreundschaft

9.4.2010, von Markus Semelliker (Allgemein)

Mit Beginn des 2. Semesters haben sich im Stöckl neue Freunde gefunden. Lesefreunde!

Da die Kinder der 1. Klasse schon so brav lesen, haben die Mädchen und Buben der 3. Klasse beschlossen, sich als Lesefreunde zur Verfügung zu stellen. Ein Mal in der Woche treffen die Freunde einander und es wird kräftig gelesen. Die großen stehen den kleinen Lesern mit Rat und Tat zur Seite. Es werden spannende Bücher gelesen und dabei gelacht, gelernt und Wissen erworben.