Global Change

3.6.2008, von Sabine Mühlberger (Allgemein)

Am Dienstag, den 15. April 2008 startete die vierte Klasse der Wiener Sängerknaben mit dem Projekt “Global Change”, das hauptsächlich im Rahmen des GWK- und Ph- Unterrichts durchgeführt wurde. Betreut wurden die Schüler darin von Angela Brychta (Ph, GZ) und Sabine Mühlberger (GWK, GSK).
Als Einstieg in das Thema Energie erarbeiteten die Schüler einige Grundlagen über die Atomkraft.
In weiterer Folge bildeten die Schüler Gruppen zu verschiedenen Bereichen, in denen sie sich mit den alternativen Energiesystemen auseinandersetzten:
Fusionskraftwerke, Windenergie, Kernenergie, Solarenergie, Wasserkraft, Vulkankraft
Im D Unterricht gab Kollegin Martha Gumhold einen Einblick in das richtige Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten. Im Rahmen des GZ Unterrichts erstellten die Schüler einzelne Gruppenlogos, die möglichst plakativ den Kern ihrer Themen darstellen sollten.


Begleitend zur Verfassung der Ausarbeitungen setzten sich die Schüler mit folgenden Inhalten auseinander: Meeresströmungen, globale Windsysteme, Thermohalinen Tiefenzirkulation, Corioliskraft, Hoch- und Tiefdruckgebieten.
Im Ch Unterricht gab Kollege Fritz Jank den Schülern eine Einführung zu den Fossilen Brennstoffen am Beispiel des Erdöls.
In Ergänzung zu den Tätigkeiten der vierten Klasse beschäftigte sich die dritte Klasse im Rahmen des Ph, GZ und GWK “ Unterrichts mit der Nutzbarkeit fossiler Energieträger – Holz, Eröl, Erdgas, Wasser, Biomasse – und natürlicher Ressourcen sowie deren Einfluss auf das Klima, die Wirtschaft und die Gesellschaft. Die wichtige Frage der Nachhaltigkeit dieser Rohstoffe wurde erarbeitet.
Außerdem machte sich die dritte Klasse darüber Gedanken, wie das ideale Energiesparhaus konzipiert sein sollte und stellten Energiespartipps zusammen, die jeder Mensch im Alltag bewerkstelligen kann.
Die Schüler der vierten Klasse beschäftigten sich inzwischen theoretisch und experimentell in einem Stationenbetrieb mit den folgenden Themen:
Konvektion, Treibhauseffekt, Klimadiagramm, Klimazonen, Ozonloch
Weiters befassten sich die Schüler mit der Frage: “Wenn ich die Macht dazu hätte, welche Entscheidung für die Welt würde ich treffen?”
Begleitend zu diesen Tätigkeiten, gestalteten die Schüler der vierten Klasse im Rahmen des BE Unterrichts bei Kollegin Zarah Szameit eine Weltkarte, auf der sie verschiedene Kraftwerkstypen verorten konnten.
Die Ergebnisse wurden in einer Ausstellung präsentiert. Den Abschluss bildete ein Vortrag von Herrn Markus Brychta, der als Fachmann auf dem Gebiet der nachhaltigen Energien bei der Arsenal Research Centers GmbH tätig ist. Abschließend bleibt zu sagen, dass die Schüler sich im Laufe der Arbeit zu jungen Experten auf ihren Gebieten der alternativen Energieversorgung entwickelten. Sie zeigten dabei sehr viel Interesse, Einsatz und Motivation. Auch wir LehrerInnen wurden durch ihre Sichtweisen und Anregungen bereichert.
Die Schüler haben einen kleinen Einblick in die momentane ökologische Situation auf unserem Planeten bekommen und die Ernsthaftigkeit unserer klimatischen Situation erkannt. Um unser aller Zukunft Willen hoffen wir, dass diese Erkenntnisse weite Kreise ziehen werden.

Angela Brychta, Sabine Mühlberger