Rupert Winkler “ Ein halbes Leben bei den Sängerknaben

30.4.2008, von Markus Blauensteiner (Allgemein)

Zum 60. Geburtstag und 30-jährigen Jubiläum bei den Wiener Sängerknaben

Am Dienstag, den 29. April 2008 fand sich die “Wiener Sängerknaben Gemeinde” ein, um einen besonderen Jubilar zu ehren: Rupert Winkler, Religionslehrer am Gymnasium, feierte seinen 60. Geburtstag und ein Jubiläum: Vor 30 Jahren trat er in den Dienst der Wiener Sängerknaben.
Zu Beginn der Feier ließ der künstlerische Leiter Gerald Wirth in launigen Worten die Zeit von Hr. Winkler bei den Wiener Sängerknaben Revue passieren: Er begann in der Volksschule, “übersiedelte” bald ins damals noch private Gymnasium und betreute seit 1978 regelmäßig die Vorbereitung und Durchführung der Sängerknabenfirmungen, die erst alle zwei Jahre, später jedes Jahr stattfanden. Darüber hinaus zeigte er aber auch viel weiteres Engagement: Nur zwei Dinge seien erwähnt: Ab 1980 Aufbau (zusammen mit einigen ehemaligen Sängerknaben) und Betreuung der Modelleisenbahn-Anlage und ab 1981 bis 2000 Betreuung des “Schulrequisiten-Depots”. Im Anschluss an die Laudatio überreichte der Vizepräsident Dr. Schlosser in Vertretung des erkrankten Dr. Jesser ein Geschenk und auch Mag. Blauensteiner gratulierte und übergab die Urkunde mit Dank und Anerkennung des Hauses.

Der Personalvertreter des Gymnasiums, Mag. Kühberger, stellte sich auch noch mit einem Geschenk ein. Im Anschluss daran erklang noch ein kraftvolles “Happy Birthday” und ein Prost auf viele weitere Jahre.