Exkursion ins Heeresgeschichtliche Museum

12.12.2006, von Sabine Mühlberger (Allgemein)

Am Montag, den 11.12.2006 besuchte der Brucknerchor der dritten und vierten Klasse das Heeresgeschichtliche Museum im Arsenal.

Schon der Platz vor dem Museum zog die Aufmerksamkeit der Schüler auf sich, da im Rahmen der aktuellen Schau “Panzerlärm an Österreichs Grenze” ein Kampfpanzer und ein Panzerspähwagen aufgestellt waren.

Thema unserer museumspädagogischen Führung war dann der Vielvölkerstaat Österreich sowie das Manifest “An meine Völker” von Kaiser Franz Josefs. 20061212 Heeresgeschichtliches Museum 008.jpgWir sahen zahlreiche Exponate aus der Zeit kurz vor dem Ausbruch des ersten Weltkrieges und während des Krieges. Der Museumspädagoge erzählte uns von der Größe der Habsburgermonarchie und den einzelnen Volksgruppen, die darin lebten. Den Schwerpunkt bildete schließlich der Raum, in dem der Ermordung des österreichischen Thronfolgerpaares in Sarajewo gedacht wird. Die Schüler konnten das Auto sehen, in dem 1914 Franz Ferdinand und seine Frau Sophie ermordet wurden, sowie die Uniform des Thronfolgers, in der er verstarb.

In einem weiteren Raum waren historische Geschützrohre aufgestellt, die allein durch ihre Größe sehr beeindruckend waren. Den Abschluss bildete die Schausammlung über die österreichische Marinegeschichte.