Berufsorientierung mit dem Schauspieler Fritz Karl

31.1.2006, von Herbert Bauer (Allgemein)

20060130 Besuch Fritz Karl 018.jpgIn der 3. und 4. Klasse RG ist im Lehrplan auch die Information über Berufe vorgesehen. Prof. Bauer nutzte die Kontakte zu seinen zahlreichen ehemaligen Schülern und lud für den 30.1.2006 den von Bühne, Film und Fernsehen bekannten Schauspieler Fritz Karl ein. Dieser war in den späten 70er Jahren selbst Wiener Sängerknabe und konnte so aus erster Hand über Voraussetzungen, Ausbildung und Möglichkeiten erzählen.
Im Anschluss daran war auch die Möglichkeit einer Fragestunde, die von vielen Schülern genützt wurde.
Jedenfalls waren sich alle Anwesenden nach dieser interessanten Stunde einig, dass der Beruf des Schauspielers vielschichtig und schwierig, aber auch ungemein spannend und lohnend ist.


Elevenchor in der Piaristenvolksschule Maria Treu

27.1.2006, von Markus Semelliker (Allgemein)

Anlässlich des 250. Geburtstages von W. A. Mozart machte sich der Elevenchor (4a und 4b der VS) am Morgen des 27. Jänner auf den Weg in den achten Bezirk. Die Buben und Mädchen der Piaristenvolksschule haben bereits in den Tagen davor an einem umfangreichen Mozartprojekt gearbeitet. Wir sollten ein Highlight dieses Projekts sein.

Einer unserer Buben verkleidete sich als Mozart Wiener Sängerknaben 014.jpgund führte mit dem Kapellmeister einen Dialog über Mozarts Werke. Das Publikum war begeistert. Danach sang der Elevenchor „Das klinget so herrlich“ aus der Zauberflöte und zwei weitere Stücke. Zwischen dem ersten und dem zweiten Teil des Konzerts zogen sich die Kinder für das Musical „Leben im All“ um. Diese Pause nützte der Kapellmeister um mit den Kinder im Publikum über das Leben und die Aufgaben eines werdenden Sängerknaben im Augarten zu reden. Es wurde interessiert gelauscht und so manche Frage gestellt. Wiener Sängerknaben 044.jpg

Den zweiten Teil bestritten wir mit unserem Musical. Die Bühne im Calasanzsaal der Piaristenschule war wieder eine neue Herausforderung. Aber unsere Eleven haben diese Aufgabe bestens gemeistert und so ernteten sie am Ende tosenden Applaus von den knapp 200 Kindern. Als Zugabe sangen wir alle gemeinsam ein Lied vom Frieden.

Die Direktorin der Piaristenvolksschule bedankte sich bei uns und sprach die Einladung aus, wieder einmal zu kommen.

Am Nachmittag des selben Tages spielten wir das Musical im Turnsaal des Palais für die Eltern der Kinder aus den beiden vierten Klassen. Auch diese Aufführung war ein Erfolg und die Eltern, Großeltern und Freunde der Kinder verließen sichtlich gerührt die Schule.LiA im für Eltern 4a und 4b_27.01.06-4.JPG