Lehrausgang Kunsthistorisches Museum

14.12.2005, von Sabine Mühlberger (Allgemein)

Auch heuer stellte ein Besuch im KHM einen Fixpunkt im Geschichtsunterricht dar, bei dem die Schüler der zweiten Klasse durch die Ägyptische Sammlung geführt wurden.

“Am 14.12.2005 ging die zweite Klasse ins Kunsthistorische Museum um die Ägyptische Sammlung zu besichtigen. Die Ägyptische Sammlung gehört gerade im Hinblick auf ihre reichen Bestände an Denkmälern des “Alten Reiches” zu den größten Sammlungen auf ihrem Gebiet. Sie entstand im Wesentlichen im 19.und 20.Jahrhundert und zwar aus Ankäufen, Schenkungen und Neuerwerbungen durch Grabungen. Ein Museumspädagoge führte uns durch das Museum. Er erzählte uns wie viele Objekte Österreich geschenkt bekommen hat. So bekam zum Beispiel Kaiser Franz Joseph zwei Tempelsäulen, die in die Ausstellung eingebaut sind, als Geschenk. Auch Uschebtis sahen wir.” (Stefan Haim und Dominik Writzl)

Mit einem Spaziergang durch das vorweihnachtliche Wien konnten wir diesen Nachmittag stimmungsvoll ausklingen lassen.