Halloween

28.10.2005, von Barbara Grangl (Allgemein)

halloween1.jpgAm 28. Oktober fand in der 1. Klasse eine fächerübergreifende Halloweenfeier statt. Zu Beginn wurde sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch über Ursprung und Brauchtum gesprochen. Im Anschluss daran konnten die dabei gelernten Vokabeln zum Lösen eines Arbeitsblattes verwendet werden. Eine englischsprachige Geschichte rundete den ersten Teil des Projektes ab.

halloween2.jpgEin kreativer Teil bestimmte die zweite Stunde. Die Schüler fertigten aus Gläsern und buntem Seidenpapier Halloweenlaternen, in die Teelichter gestellt wurden. In der Bibliothek war ein eigener Tisch mit Büchern zum Thema vorbereitet. Mit großem Interesse lasen die Kinder die verschiedensten Spuk- und Gruselgeschichten.

halloween3.jpg


Besuch der 4a in der Albertina

27.10.2005, von Markus Semelliker (Allgemein)

Zu einer beliebten Abwechslung zum Singen und Musizieren zählen auch unsere regelmäßigen Museumsbesuche. Diesmal gings in die Albertina zur “Alt-Austellung”. Es war ein sehr aufschlussreicher und spannender Lehrausgang. Wir haben nicht nur über das Leben von Alts, sonder auch über die damalsch dominierende Art und Technik des Malens sehr viel gelernt.

Den krönenden Abschluss des Vormittags bildete der Besuch des Kinderateliers. Nach einer kurzen Anleitung und Einweisung in die Regeln des Ateliers, durften wir endlich selbst aktiv werden. Wir malten eigene Bilder. Es waren aber keine Zeichnungen von uns, sondern wir durften halbfertige von Alts vervollständigen. Da fühlt man sich schon toll dabei!


Die 4b besucht die Ausstellung “Rudolf von Alt” in der Wiener Albertina

27.10.2005, von Markus Semelliker (Allgemein)

Heute machten wir uns auf den Weg in die Albertina zur Ausstellung Rudolf von Alt. Es war sehr interessant. Wir erhielten eine kurze Einführung in einem Atelierraum der Albertina und dann ging es auch schon los. Der Museumsführer hat uns auf spielerische Art und Wiese die Unterschiede zwischen einer Grafik und einem Gemälde erklärt. Sehr eindrucksvoll waren die großen Ölbilder, die Rudolf von Alt gemalt hat. Da sich diese Ausstellung dem Wirken von Alts mit Motiven rund um die Stadt Wien beschäftigte, haben wir natürlich versucht, das Augartenpalais der Sängerknaben zu entdecken. Leider blieb unsere Suche erfolglos.

Im Anschluss an die Führung durch die Ausstellung konnten wir sogar selbst kreativ werden. In einem Atelier erhielten wir einen vorgefertigten Entwurf einer Zeichnung von Alts. Diesen durften wir nun mit Wasserfarben in aquarellähnlicher Form fertig stellen. Das hat große Freude bereitet und war zugleich eine große Herausforderung.

Nach der Albertina machten wir noch einen Stadtsparziergang, damit unsere neuen Schüler aus den Bundesländern die Wiener Innenstadt ein bisschen näher kennen lernen konnten.

Es war informativer und toller Vormittag!

alt4.jpgalt2.jpgalt3.jpgalt1.jpg