Adventkonzert des Elevenchores im Pflegewohnhaus Leopoldstadt

13.12.2017, von Sophie Müller (Volksschule)

 

Anlässlich der Vorweihnachtszeit wurde der Elevenchor der Volksschule, bestehend aus den Kindern der 4a und 4b, ins Pflegewohnhaus Leopoldstadt eingeladen, um ein kleines Adventkonzert zu singen.

Für die Kinder war es der 1. Auftritt in Eleven-Uniform und dementsprechend war die Vorfreude und Aufregung groß!

Die Kinder meisterten den Auftritt bravourös und wurden im Anschluss an das Konzert festlich bewirtet, inklusive Kinderpunsch und selbstgebackener Kekse … 🙂

Wir bedanken uns herzlich für die außerordentlich nette Gastfreundschaft und freuen uns schon sehr auf unser nächstes Konzert! 🙂

 

 

(Sophie Müller)

LEGO Projekt in der 4a

13.12.2017, von Sophie Müller (Volksschule)

Als kleines vorweihnachtliches Geschenk durften die Kinder der 4a über die nächsten zwei Wochenthemen frei bestimmen. Mit großem Vorsprung gewonnen hat – LEGO! Dass die kleinen, bunten Steine jedoch viel mehr als bloßes Kinderspielzeug sind, das haben wir in unserer LEGO-Woche schnell festgestellt. Wir haben …

 

… Würfelbauten nach Bauplänen gebildet …
… mit Hilfe von LEGO Steinen die Bruchzahlen kennengelernt …
… Satzglied-Bausteine (im wahrsten Sinn des Wortes!) zu Sätzen zusammengefügt und diese näher bestimmt …
… unsere eigenen Stop-Motion Filme gedreht …

… und vieles mehr! Natürlich kam auch das Bauen nicht zu kurz. 🙂

Das LEGO Projekt ist nun leider wieder vorbei! Aber das nächste Thema – Harry Potter – wartet schließlich schon auf uns … 😉

(Sophie Müller)

Exkursion Wahlpflichtfach Geschichte ins Weltmuseum

11.12.2017, von Moana Faleschini-Binder (Oberstufe)

Am 4. Dezember 2017 besuchten die TeilnehmerInnen des Wahlpflichtfaches Geschichte gemeinsam mit Prof. Faleschini-Binder das am 25. Oktober wieder eröffnete und in neuem Glanz erstrahlende Weltmuseum.
In den 14 Sälen ist die Inszenierung der einzelnen Exponate beeindruckend. Die Themen erstrecken sich über die Sammelleidenschaft der Habsburger für Kulturschätze im 19. Jahrhundert bis zum Kolonialismus.
Unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht, selbst wenn es einzelne Kritikpunkte der SchülerInnen gab. Ein Schüler gab zu bedenken, dass der islamische Raum wenig Beachtung findet. Ebenso fanden wir die Orientierung etwas schwierig, da wir keine wirklichen Übersichtspläne fanden.
Nichtsdestotrotz lohnt sich ein Besuch des Weltmuseums auf jeden Fall, wir können ihn wärmstens empfehlen (für jüngere BesucherInnen besonders sehenswert sind auch die vielen Ritterrüstungen!).

Die vierte Klasse bei der L14

14.11.2017, von Sabine Mühlberger (Realgymnasium)

Mit 14 Jahren stehen Schüler vor der Frage: Was will ich weiter tun? Will ich weiter in die Schule gehen oder eine Lehre machen? Welche Schule ist eigentlich die richtige für mich? Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es überhaupt?Am 9. November versuchten die Schüler der vierten Klasse Antworten auf diese Fragen bei der L14, der AK Bildungs- und Berufsinfomesse, zu finden. Dabei halfen Berufsinteressentests und Beratungen an über 30 Ständen zu Lehrberufen und weiterführenden Schulen, Entscheidungen zu treffen. An den „Probier’s hier“ Ständen konnten die Schüler praktische und handwerkliche Tätigkeiten vor Ort ausprobieren um herauszufinden, welche Tätigkeiten Spaß machen, mit welchem Material es Freude macht zu arbeiten oder was es Spannendes zu erforschen gibt.

Die 3A im blutigen Kriminalmuseum

10.11.2017, von Anne Pritchard-Smith (Realgymnasium)

Am 8. November besuchten wir mit Frau Pritchard-Smith das Kriminalmuseum im 2. Bezirk.
Was wir gelernt haben:
• wie man früher Spuren gesichert hat: Um den Täter zu identifizieren, hat man die Köpfe vermessen und die Ohren in verschiedene Kategorien eingeteilt.
• Kaiserin Maria Theresia hat mit der Constitutio Criminalis Theresiana das Strafrecht vereinheitlicht. Sie hat die Folter nicht abgeschafft, wie wir gedacht hatten, sondern ihre Anwendung geregelt.
• was eine Moritat ist
Die spektakulärsten Fälle:
• Jack Unterweger erdrosselte Frauen mit ihrer eigenen Unterwäsche.
• Franz Zahlheim ermordete seine Verlobte, nachdem er ihr Geld gestohlen hatte.
• Die kleine Anna Hummel starb, weil ihre Eltern sie verhungern ließen und sie misshandelten. Die Mutter wurde hingerichtet und der Vater kam ins Gefängnis.
• Theresia Kandl ermordete ihren Mann und wurde als erste Frau in Wien hingerichtet.
Warnung:
Im Kriminalmuseum gibt es auch sehr gruselige Exponate, zum Beispiel einen mumifizierten Kopf, ein Skelett und Bildern von blutigen Taten. Man lernt viel, aber man braucht sehr starke Nerven!
Kodai, Jitsuhiro, Rishan, Ruben, Moritz, Andrei

Studieninformation für MaturantInnen

7.11.2017, von Sabine Mühlberger (Oberstufe)

Dieses Jahr fand zum ersten Mal eine MaturantInnenberatung durch Absolventinnen und Absolventen unseres ORGs statt.
Am 13. Oktober kamen neun ehemalige Schülerinnen und Schüler – Jutta Camen, Gregor Eisenhut, Florian Pfeiffer, Sarah Zechner (Maturajahrgang 2014) sowie Johannes Bernhard, Florentina Glüxam, Elisabeth Hofer, Benedikt Klocker, Clara Selzer (Maturajahrgang 2015) – und informierten die siebente und achte Klasse über verschiedene Studienrichtungen. Die Palette reichte vom Jusstudium über Politikwissenschaft, BWL, technische Mathematik, Medizin, Biologie und das Lehramt für Deutsch und Musikerziehung. Natürlich durften eine Musicalausbildung und ein Gesangstudium auch nicht fehlen.
Die Studentinnen und Studenten stellten ihr jeweiliges Fach vor, erzählten von ihren Erfahrungen und von den jeweiligen Aufnahmeverfahren sowie der Studieneingangs- und Orientierungsphase. Einen weiteren Schwerpunkt bildeten der Studienalltag und die Berufsperspektiven. Anschließend gab es beim Mittagessen noch Gelegenheit zu Einzelgesprächen mit den begeisterten SchülerInnen.

hdr

Farbentag in der 1. Klasse

27.10.2017, von Sophie Müller (Volksschule)

Farbentag in der 1. Klasse

Wie schmeckt Rot, Gelb, Grün?

Was sind Grundfarben, Komplementärfarben, Signalfarben?

Wie entstehen Mischfarben?

Das alles haben wir erforscht und heute ein Farbenfest gefeiert! 🙂

(Ursula Müller)

World Press Foto-Ausstellung in der Galerie Westlicht

18.10.2017, von Moana Faleschini-Binder (Oberstufe)

Am 10. Oktober 2017 besuchten die TeilnehmerInnen des Wahlpflichtfaches Geschichte die Ausstellung der weltbesten Pressefotos des Jahres 2017 in der Galerie Westlicht.
Die sehr gut besuchte Ausstellung zeigt mit prämierte Einzelbildern und Fotoserien Aspekte der Zeitgeschichte und dokumentiert auf eindringliche Weise Ereignisse aus den Bereichen Politik, Gesellschaft, Sport und Natur.
Zu den dominierenden Themen im Wettbewerb gehören die Konflikte in der islamischen Welt, der Krieg in Syrien und der Kampf gegen den IS im Norden Iraks. Darüber hinaus wird auch das, oft bedrückende Schicksal der Flüchtlinge auf den gefährlichen Transitrouten nach Europa gezeigt.
Wir hoffen sehr, dass diese wirklich außergewöhnliche Fotoserie auch im nächsten Jahr wieder zu sehen sein wird.

Die 1. und 3. Klasse sind Lesefreunde!

14.10.2017, von Sophie Müller (Volksschule)

Unsere „LESEFREUNDE“

Wir sind LESEFREUNDE mit den Kindern aus der 1.Klasse!

Was ist das überhaupt?

Einmal in der Woche treffen wir einander in unseren Klassenräumen und lesen einander verschiedenste Bücher und Texte vor.

Mittlerweile haben wir uns schon ein bisschen kennen gelernt und freuen uns jede Woche auf unsere Lesefreunde-Stunde!  🙂

(Beatrix Mendieta-Heuer)

Schule früher – Ein Besuch im Schulmuseum Michelstetten

14.10.2017, von Sophie Müller (Volksschule)

SCHULE FRÜHER – ein Besuch im Schulmuseum Michelstetten

Wie lernten damals unsere Großeltern, Urgroßeltern, Uurgroßeltern eigentlich? Um eine Antwort darauf zu bekommen, nahmen wir zuerst das Leben in der Schule bzw. den damaligen Unterricht näher unter die Lupe und sprachen über Veränderungen zur heutigen Schule.

Eine richtige Vorstellung bekamen wir aber erst, als wir ins Schulmuseum in Michelstetten fuhren und frühere Klassenräume kennenlernen durften. Außerdem bekamen wir über den früheren Unterricht erzählt.

Als Höhepunkt stellte sich die „Schreibwerkstatt“ heraus. Jeder durfte die verschiedenen Schreibgeräte ausprobieren. Gar nicht so einfach!  😉

(Beatrix Mendieta-Heuer)